Erfahrungsbericht Darmpflege mit Flohsamen Teil 2

„Ich hatte das Gefühl, irgendetwas würde losgelöst“

Mein Erfahrungsbericht Darmpflege mit Flohsamen Teil 1

In den kommenden Wochen und Monaten teste ich Flohsamen, Moringa sowie verschiedene andere Produkte und werde darüber hier in meinem Blog berichten.

Durch meine Ausbildung an einer Heilpraktikerschule, die vielen Seminare und Zusatzausbildungen, aber auch durch eigene Erkrankungen, wurde mir immer mehr bewusst, wie wichtig Ernährung und Bewegung für unser Wohlbefinden sind. Als Gesundheitsberaterin bin ich natürlich auch häufig mit Nahrungsergänzungsmitteln konfrontiert worden. Für mich selbst habe ich sie in der Vergangenheit aber nie eingesetzt. Das hat sich nun geändert und ich möchte meine Erfahrungen weitergeben. Ich möchte sie mit anderen Menschen teilen, die auch etwas für ihr Wohlbefinden tun wollen.

Dass die Gesundheit im Darm sitzt, hat sicher fast jeder von uns schon einmal gehört.  Ich habe schon öfter eine Darmsanierung durch Heilfasten versucht. Objektiv betrachtet hat mir das nicht wirklich Verbesserungen für meine Gesundheit gebracht. Mein Rheuma zwickte hinterher genauso unangenehm wie vor den Fastenkuren. Und auch mein Reizdarm grummelte nach der Fastenzeit immer noch. Die Kilos, die ich dadurch verlor, waren ein netter Nebeneffekt. Sie kamen aber auch ebenso schnell wieder auf die Hüften, wie sie sich verabschiedet hatten.

Dann lernte ich Flohsamen kennen, die sanfte Darmpflege mit der besonderen Wirkstoffkombination

Als ich hört, dass einer der Wirkstoffe Flohsamen ist, überlegte ich mir schon, warum ich Flohsamen nehmen sollen, um den Darm zu reinigen.  Doch keine Sorge, die sogenannten Flohsamen haben mit Flöhen nichts zu tun.

Die Flohsamen kommen von der indischen Flohsamenpflanze. Die Samen haben eine hohe Quellfähigkeit. Dadurch können sie als „Besen“ für eine sanfte Darmreinigung eingesetzt werden.

Flohsamenschalen in Verbindung mit L-Lysin, Spirulina und Chlorella bringen einen effektvollen Synergieeffekt, für den Darm. Der kann sich dann rundum wohlfühlen.

Durch eine Darmreinigung kann das Immunsystem wieder verbessert und in Schwung gebracht werden, was gerade bei Rheuma wichtig ist. Aber auch ein Reizdarm benötigt einen sauberen Darm und eine gesunde Darmflora, ohne aggressive Mitbewohner. Damit können unangenehme Symptome wie Durchfall, Blähungen oder Bauchkrämpfe abgestellt werden.

Zum Beispiel nach Weihnachten, dem Jahreswechsel und anderen Feiertagen ging es mir immer nicht ganz so gut. Ich hatte bei diesen Gelegenheiten weder auf meine Ernährung geachtet, noch auf eine entsprechende Bewegung geachtet. Das war meiner Gesundheit nicht gerade zuträglich. Also nahm ich mir vor, meinen Darm mittels Colon zu entlasten. Mit der Ernährung klappte es noch nicht ganz so gut. Es war immer noch Süßes, wie Marzipan und Stollen im Haus.

Der Beginn meines Testes

Am ersten Tag meiner Einnahme habe ich dreimal eine Kapsel zu den Mahlzeiten mit Wasser eingenommen. Gespürt habe ich natürlich noch nichts, was ich auch nicht erwartet hatte. Die folgenden Tage habe ich mich besonders beobachtet und festgestellt, dass der Darm immer noch grummelte, aber irgendwie anders. Ich hatte das Gefühl, irgendetwas würde sich lösen oder freigesetzt. Ansonsten ging es mir gut. Nach ungefähr einer Woche stellte ich einen etwas festeren Stuhlgang fest.  Das war aber eher angenehm. Der Bauch wurde etwas flacher, so als wenn sich weniger Luft im Bauchraum befindet. Das fühlte sich sehr befreiend an.

Die Schmerzen an meinen Knochen veränderten sich erst einmal nicht, sie quälten mich weiter. Gerade natürliche Mittel, die vielleicht helfen können bestimmte Gesundheitsvorgänge positiv zu beeinflussen, benötigen Zeit und etwas Geduld. Außerdem sind meine Gelenke teilweise schon ziemlich zerstört. Diese Zerstörungen können nicht wieder rückgängig gemacht werden. Das weiß ich und damit lebe ich. Viel gewonnen hätte ich aber, würden die schmerzhaften Schübe etwas abgemildert.

Jetzt habe ich wieder angefangen, auf meine Ernährung zu achten und mehr Bewegung in meinen Alltag einfließen zu lassen.

Denn es ist für mich vollkommen einleuchtend, nur eine gesunde Lebensweise kann zu einem gesunden Wohlbefinden beitragen. Und ich weiß, dazu gehören viel Obst, Gemüse, Salat, Vollkornprodukten, Fisch, Geflügel und ausreichende Bewegung. Unverfälschte Nahrungsergänzungsmittel können allerdings hilfreich sein, das Ziel nach mehr Wohlbefinden zu erreichen.

Der “Erfahrungsbericht Darmpflege mit Flohsamen Teil 1” findet in der nächsten Woche an dieser Stelle in meinem Blog seine Fortsetzung.

Bis dahin ein Herzliches: „Fühl dich wohl.“

>>> zurück zu Juttas Blog <<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.